Willkommen in der Frauenlaube! Was darf es für Sie sein?


Im Rahmen des Theaterfestivals „Schwindelfrei“ gewährt Theater Performance Kunst RAMPIG einen Einblick in die Recherche zur aktuellen Arbeit „Drei Schwestern“ nach Anton Czechov:

Hierzu eröffnet das Kollektiv an drei Festivalabenden die „Frauenlaube“ am Veranstaltungsort und im Livestream. Die „Frauenlaube“ ist ein inszeniertes Geschäft. Zuschauer:innen können einen Einzelbesuch vereinbaren, oder das Angebot des Lieferservice nutzen und sich von RAMPIG entwickelte und kuratierte Kunst direkt nach Hause bringen lassen. Ein Einkauf vor Ort, sowie die Zustellung in Privaträumen, beinhaltet eines von drei zur Auswahl stehenden Menüs und eine kurze Performance.

DREI SCHWESTERN: FRAUENLAUBE


REGIE KÜNSTLERISCHE LEITUNG

Beata Anna Schmutz
DRAMATURGIE Lea Langenfelder
REGIEASSISTENZ Charlotte Kreuzer
SZENOGRAFIE Sophie Lichtenberg
PRODUKTIONSLEITUNG

Leoni Awischus, Benjamin Bay, Anna Müller
TEXT Lea Langenfelder
SOUND Friedrich Blam
VIDEO Karolina Serafin, Ella Knorz
KOSTÜMBILD Melanie Riester
TECHNIK Sebastian Arnd, Christoph Hack
FOTOGRAFIE Nikola Haubner
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Stephan Schmutz
PROJEKTHOSPITANZ Antonia Spangenberger
PERFORMANCE Christina Bauernfeind, Friedrich Blam, Malte Fischer, Tim Fischer, Leonhard Hacker, Nicolas Hoffmann, Nils Kirchgeßner,
Tabea Lankhuizen, Liz Langenfelder, Karolina Lesna, Tabea Panizzi, Ricarda Walter.


Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim.


Theaterhaus G7 / Theaterfestival Schwindelfrei Mannheim, Juli 2020.

Foto: Nikola Neven Haubner