News

   NEWS


KINDER DER OLYMPE

Sprintende und turnende Diplomatinnen auf der

Aschebahn und am Schwebebalken -

die Anzüge aus ­­­­ultramarinblauem ­Polyester.

Willkommen in Olympia, dem Ort,

an dem ­Sportlerinnen sich selbst überrunden und

politische Utopien Wirklichkeit werden.

Willkommen auf einer Bühne der Politik und

im Leben einer Schauspielerin, der Sportlerin!

 

KINDER DER OLYMPE Runde 1 im Kunstverein „Das Damianstor“ ­Bruchsal ­befasst sich mit der Rolle der Sportlerin im politischen Spektakel der ­Olympischen Spiele. Hierzu untersuchte das Künstlerinnenduo ­Langenfelder & ­Lichtenberg das Sport- und Dopingsystem der ehemaligen Deutsch ­Demokratischen ­Republik. Ihren Fokus setzten sie dabei auf den Verdacht des ­Schwangerschaftsdopings: Laut diesem sollen Athletinnen im Rahmen ­staatlich organisierter ­Dopingprogramme zu den Spielen geschwängert worden sein. Grund dafür war eine mögliche Leistungssteigerung durch die in der frühen Schwangerschaft auftretenden körperlichen Veränderungen.

Die Ausstellung betrachtet folglich die Frau und ihren Körper als mögliche ­Waffe des Staats und untersucht am Beispiel des Sports das Spannungsverhältnis ­zwischen Emanzipation in einem und Unterwerfung unter ein politisches ­System. Dabei werfen die Künstlerinnen Fragen nach physischen, psychischen, ethischen und moralischen Grenzen des Sports im Griff der Politik auf.

KINDER DER OLYMPE Runde 1 ist eine installative Kunstausstellung und ­gleichzeitig Ausschnitt und Zwischenstand aus der fortlaufenden ­Recherche von Langenfelder & Lichtenberg: Wie auch in früheren Arbeiten führten die ­Künstlerinnen zahlreiche Interviews. Ihre Gesprächspartner*innen waren ­sowohl Zeitzeuginnen und -zeugen als auch Expertinnen und Experten aus den ­Bereichen Sport, Sportwissenschaft, Frauen- und Sportmedizin, ­Dopingforschung und ­Geschichte.

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch den Fonds Darstellende Künste und den Lions Club Bruchsal Schloss.

 

KONZEPT Lea Langenfelder & Sophie Lichtenberg

 

TEXT                                                 Lea Langenfelder

SZENOGRAFIE                               Sophie Lichtenberg

MODELL                                          Karolina Lesna, Christina Bauernfeind

SOUND                                            Volker Hartmann Langenfelder

SPRECHERIN                                   Stefanie Steffen

FOTOGRAFIE                                   Tim Fischer

UNTERSTÜZENDE MITARBEIT     Sebastian Arnd, Laura Fußer, Tobias Keilbach, Norina Quinte

 

ERÖFFNUNG 3.2.2019, 11h

im Kammermusiksaal des Bruchsaler Schlosses im Anschluss VERNISSAGE im Damianstor

 

GEÖFFNET 9.2.2019 bis 2.3.2019,

samstags 14-17h und sonntags 11-17h

 

Kunstverein Das Damianstor Bruchsal e.V.

Schönbornstraße 11

76646 Bruchsal