Sophie Lichtenberg ist freie Künstlerin und Szenografin. Sie entwickelt Narrationen, Installationen, ortsspezifische Räume und Kostümbilder. Ihre Arbeiten beherbergen häufig Performances sowie Konzepte der Partizipation für grenzüberschreitende Erfahrungen in Kunst und Theater und wurden in Theaterhäusern, Projekträumen der freien (Theater)Szene, Kunstvereinen und Museen gezeigt. Künstlerische Recherchen macht sie in Publikationen und auf Online-Plattformen zugänglich.

AUSGEWÄHLTE PROJEKTE

2022

Szenografie, Kostüm

2022

Szenografie

2022

Szenografie, Performance

2022

Installation, Workshop

2022

Bühnenbild-Mitarbeit

2021

Kostüm

2021

Konzept, Szenografie, Buchgestaltung

2021

Projektkoordination

2021

Bühne, Kostüm

2021

Setdesign, Workshop

2020

Bühne, Kostüm

2019

Szenografie-Mitarbeit

2019

Konzept, Szenografie, Video

2017-2018

Konzept, Szenografie, Video

2017-2018

Szenografie, Grafik

2017-2018

2013-2016

Konzept, Hörspiel, Installation

2013-2016

Bühne

2013-2016

2013-2016

2013-2016

Szenografie

2013-2016

Konzept, Video, Installation

Credits: Hans Jörg Michel

Inspiriert von Schillers Drama »Jungfrau von Orleans« entwickeln die britischen Theatermacher Javaad Alipoor und Chris Thorpe einen Theater-Film für die 21. Internationalen Schillertage. In einer Recherchephase in Mannheim befragten sie Bürger*innen der Stadt zu ihren Idealen und Glaubenssätzen. Auf Grundlage dieser Begegnungen haben sie ein Theaterstück geschrieben, das den Weg einer heutigen Johanna durch die Quadratestadt beschreibt und den Träumen einer diversen Gesellschaft nachspürt. Dem Versmaß Schillers und der Kraft seiner Sprache folgend, ist ein Text entstanden, der nach dem Gemeinschaftsgefühl einer vielfältigen Stadt sucht. In ihrer Inszenierung arbeiten sie mehrsprachig und mit audiovisuellen Komponenten, sodass der Text zu einer Partitur von Mannheims Visionen wird.

TEXT, REGIE Chris Thorpe, Javaad Alipoor

BÜHNE, KOSTÜM Sophie Lichtenberg

VIDEO, TON Hanna Green

DRAMATURGIE Inka Neubert

REGIEASSISTENZ Jana Nerz

ÜBERSETZUNG Hakan Silahsizoglu (Türkisch), Katharina Schmitt (Deutsch)

MIT Derya Ekinci, Cem Göktas, Oscar Olivo, Jacques Malan, Sina Peris

Eine Produktion von Javaad Alipoor Company in Koproduktion mit den Internationalen Schillertagen 2021 / Nationaltheater Mannheim und Theaterhaus G7, gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.


Im Rahmen der Schillertheatertage des NTM.


Theaterhaus G7, Juni 2021.